Archiv vom Monat: November 2016

Europol-Daten waren im Internet frei verfügbar

54 Ermittlungsvorgänge zum Problem des internationalen Terrorismus konnten ohne jede Sicherheitsmaßnahme im Internet eingesehen werden. heise.de.

 

Großstörung bei der Telekom: Was wirklich geschah

Ein Sicherheitsexperte hat die Reaktion eines der anfälligen Speedport-Modelle analysiert und kommt zu einer überraschenden Erkenntnis: Die Geräte waren gar nicht anfällig für die TR-069-Sicherheitslücke. heise.de. Fazit daraus: "Auch wenn die Router für die aktuellen Angriffe nicht anfällig waren, kann man gerade bei einem solchen selbstgestrickten Betriebssystem mit proprietärer TR-069-Implentierung getrost davon ausgehen, dass es andere Sicherheitslücken aufweist, die sich missbrauchen ...
Weiterlesen

 

Großbritannien: Massives Überwachungsgesetz inkraft getreten

Durch die Zustimmung der Queen ist mit dem Investigatory Powers Act eines der umfangreichsten Überwachungsgesetze nicht nur Europas in Großbritannien Gesetz geworden. Es erlaubt Überwachung in nie dagewesenem Umfang. heise.de.

 

Bald Hunderttausende Jobs im Land überflüssig?

Die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung der Arbeitswelt kann Hunderttausende Jobs in Niedersachsen überflüssig machen. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor, das zur Bundesagentur für Arbeit gehört. haz.de.

 

Elternumfrage
 wird kontrovers diskutiert

Wie geht es mit den IGS-Standorten in Lehrte-Süd und Hämelerwald weiter, was kommt nach dem Auslaufen der Hauptschule, und wird erstmals eine Oberschule eingeführt? Das will die Stadt mit einer Elternumfrage ermitteln – doch der Fragebogen löste im Schulausschuss eine kontroverse Debatte aus. haz.de.

 

Der Abschiebe-Strobl von der CDU – Das nennt Ihr christlich?

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl fordert mehr Härte gegen Asylbewerber ohne Bleiberecht. Um die langwierigen Verfahren mit den Heimatländern um Rückführungsabkommen zu umgehen, verlangt Strobl die Einrichtung von sogenannten „Rückführungszentren“, z. B. in nordafrikanischen Ländern. Dorthin sollten ausreisepflichtige Ausländer – unabhängig von ihrer Nationalität – gebracht werden. piratenpartei.de.

 

Das BND Gesetz – legalisiertes Unrecht

Noch im vergangenen Jahr hatte sich Justizminister Heiko Maas für eine stärkere demokratische Kontrolle des Bundesnachrichtendienstes (BND) ausgesprochen. Als „geradezu überfällig“ sah er die Reform der Kontrollgremien an. Nachdem der Bundesrat bereits vorab signalisiert hatte, keinerlei Einwände gegen das geplante BND Gesetz erheben zu wollen, wurde dieses nun vor kurzem tatsächlich in einem Eilverfahren beschlossen. piratenpartei.de.

 

Code-Kapital: Algorithmen des Krieges

Manche Länder testen schon autonom handelnde Drohnen für den Kriegseinsatz. Die Gesetzgebung aber hinkt bei der künstlichen Intelligenz für die Rüstung hinterher. Es geht um Leben und Tod. wiwo.de.

 

Verfassungsbeschwerde: 30.000 Bürger wehren sich gegen die Vorratsdatenspeicherung

Digitalcourage und der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung ziehen mit fast 20 Mitbeschwerdeführern und 30.000 Unterstützern vors Bundesverfassungsgericht, um die Protokollierung von Nutzerspuren zu stoppen. heise.de.

 

Handelsabkommen: EU-Parlament macht Weg frei für Ceta

Die Mehrheit der EU-Abgeordneten hat gegen einen Antrag gestimmt, wonach zunächst der Europäische Gerichtshof die umstrittene Handelsübereinkunft Ceta mit Kanada hätte prüfen sollen. Der Wallonie war dies für ihre Zustimmung zugesichert worden. heise.de.

 
← Ältere Einträge

Weitere Informationen

Suche

in

Suche

in