Archiv vom Monat: März 2016

Für Frieden und Dialog – gegen Terror und Gewalt, gegen die Vorverurteilung und Instrumentalisierung der Religionen!

Wir gedenken der Opfer der schrecklichen Terroranschläge von Brüssel. Unser Platz ist an der Seite der Opfer in ihrem unfassbaren Leid – bei den Toten und Verletzten und allen, die um sie und mit ihnen trauern, in Brüssel und in der ganzen Welt. campact.de

 

Gemeinsam? Nicht mit uns!

Mit dem Austausch von Informationen hapert es in der EU - aus vielerlei Gründen. Nach den Anschlägen von Brüssel fordert de Maizière einen EU-Datenpool, in dem alle in den Schengenraum Reisenden registriert werden: „Datenschutz ist schön, aber in Krisenzeiten hat die Sicherheit Vorrang“. taz.de

 

Verstehen Sie CSU?

Die Grenzen sind dicht, Angela Merkel hat geliefert. Was kann die CSU jetzt noch fordern? Tja. Eine Kurzanalyse zur aktuellen Lage. taz.de

 

Handelsprofessor über Edeka und Kaiser’s „Eine Zerschlagung ist unrealistisch“

Das Unternehmen Edeka wächst durch die Übernahme von Kaiser’s Tengelmann weiter. Jörg Funder über Marktmacht, Kunden und Konkurrenz. taz.de

 

Nach den Anschlägen in Brüssel

Die Angst vor dem „Entgleiten“: Auch deutsche Sicherheitsbehörden sind alarmiert. Innenpolitiker fordern eine bessere europäische Polizeiarbeit. taz.de

 

Ein Sozialpaket, das es ohne die SPD nicht gäbe

Die Sozialdemokraten erkämpfen neue Gelder für Rentner, Arbeitslose und Kindergärten. Woher das Geld kommt? Aus der Zukunft. taz.de

 

Sahra Wagenknecht und Populismus

Mit Stammtischparolen aufholen: Immer wieder fischt die Fraktionsvorsitzende der Linken am rechten Rand. Wieso macht sie das eigentlich? Ein Kurzüberblick. taz.de

 

Fahnenappell der Hamburger CDU

Hamburgs CDU fordert Nationalflaggen in Schulen, um Flüchtlingen deutsche Werte zu vermitteln. Mit der AfD hat das angeblich nichts zu tun. taz.de

 

Debatte AfD und Antisemitismus

Die imaginierte Furcht: Das Aufkommen des Antisemitismus und die jüngsten Erfolge der AfD sind nicht zu vergleichen. Es gibt aber erstaunliche Parallelen. taz.de

 

Fassade vor einer Ruine

Die Kanzlerin setzt auf Abschreckung. Ihre Wende hat sie ziemlich lautlos vollzogen. Für die Machtpolitikerin war es eine Meisterleistung. taz.de

 
← Ältere EinträgeNeuere Einträge →

Weitere Informationen

Suche

in

Suche

in