Allgemein

Ohne Finanzkonzept bleibt Erhalt von Regionskliniken ein frommer Wunsch

Die Gruppe LINKE & PIRATEN begrüßt die Kehrtwende der SPD, die Krankenhäuser in Lehrte und Großburgwedel erhalten zu wollen. Leider kommt dieser neuerliche Wille völlig konzeptlos daher.  Zu wünschen wäre nun ein stabiles Finanzierungskonzept, das erkennen lässt, dass es sich hier um einen ernstgemeinten Vorschlag der Sozialdemokraten handelt.

„Die wohnortnahe Gesundheitsversorgung für die Bürger_innen im Ostteil der Region Hannover muss gewahrt werden. Deshalb haben wir die Forderung gestellt, beide KRH Häuser aus den Haushaltsüberschüssen der Region wirtschaftlich auf stabile Beine zu stellen,“ sagt Jürgen Hey, stellvertretender Vorsitzender der Gruppe LINKE & PIRATEN.

Soll es sich bei der Kehrtwende der Sozialdemokraten nicht um eine Eintagsfliege handeln, die nach der Kommunalwahl wieder in der Versenkung verschwindet, müssen SPD und Region sich entsprechend stärker für eine finanzielle Beteiligung der Region am Klinikum einsetzen.